Sigrid SchaedSigrid Schäd

Studium der Rechtswissenschaft Universität Würzburg 1979 – 1986
Studium der Sozialpädagogik Fachhochschule Würzburg 1980 – 1984
Fortbildung zur Fachanwältin für Familienrecht 1996
Zusatzausbildung zur Mediatorin Institut Soziale und Kulturelle Arbeit Nürnberg, Prof. Proksch 1999 - 2000

Mitglied Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltsverein
Mitglied Arbeitsgemeinschaft Mediation im Deutschen Anwaltsverein
ISUV-Kontaktanwältin (ISUV = Interessenverband Unterhalt und Familienrecht e.V.)

regelmäßige Vortragstätigkeit
verwitwet, 3 erwachsene Kinder
ehrenamtlich engagiert in der evangelischen Kirche und in der Flüchtlingsarbeit

 

 

Mediation Schweinfurt

Als eine der ersten Anwältinnen in Nordbayern biete ich Mediation bereits seit über 15 Jahren an.

Als Fachanwältin für Familienrecht kann ich auf jahrelange Erfahrung verweisen. Als Mediatorin biete ich Ihnen eine kostensparende Alternative zur Konfliktbewältigung.

Sie haben Interesse an Mediation?
Sie möchten Konflikte professionell und dennoch kostensparend lösen?

Gerne informiere ich Sie telefonisch - selbstverständlich auch über Mediationshonorare.
Nach Absprache sind Abendtermine möglich.

Als Mediatorin werde ich Sie rechtlich nicht gegen andere beraten, aber durchaus allgemeine Rechtsinformationen geben. Ich bin für Sie neutrale Vermittlerin und werde Wege aus der Vorwurf-Gegenvorwurf-Spirale aufzeigen und zurück zur sachlichen Lösungsarbeit führen. Ziel wird sein, Lösungen für die Zukunft zu entwickeln, die von beiden Seiten voll und ganz getragen werden bis hin zum formwirksamen Vertrag.

 

 

Soziales Engagement

"Große Freude herrschte bei den Schweinfurter Bildhauern Steff Bauer, Sören Ernst und ihrem syrischen Kollegen Saleh Nemr: die Skulptur, die sie kürzlich bei einem Tag des offenen Ateliers gemeinsam nach einem Modell von Nemr gehauen haben, ist für einen guten Zweck versteigert worden."

http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Skulptur-fuer-1450-Euro-versteigert;art17957,8920523

 

"Sehr schnell einigten sich die neue Besitzerin und die Künstler auf eine Einrichtung, der das Geld gespendet wird: das Interkulturelle Begegnungszentrum für Frauen (IBF) in Schweinfurt. Sigrid Schäd, die sich in ihrem Wohnort Poppenhausen um Flüchtlinge kümmert, liegt es am Herzen, dass Flüchtlingsfrauen gemeinsam mit ihren Kindern Deutschkurse besuchen können. Im IBF ist das möglich."

http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Sigrid-Schaed-hat-die-Skulptur-ersteigert;art769,8921789